Scenka w języku niemieckim

włącz . Opublikowano w Dialogi

Scenka w j.niemieckim DAS STŰCK- EINE EINS IN DEUTSCH

Frau Zygfryda- Justyna

Zdzicha- Kasia

Frania- Ania

Die Schűler Józek- Przemek Marian- Łukasz

Szene Nr. 1: In der Klasse: Zdzicha bekommt eine Eins

Frau Zygfryda: Guten Tag Kinder!

Schűler: Guten Tag Frau Zygfryda!

Frau Zygfryda: Ich bringe eure Klassenarbeiten...

Schűler: Oh mein Gott!

Zdzicha: Ich bekomme bestimmt Fűnf oder Sechs!

Frania: Du kannst das in die Bank nehmen!

Zdzicha: Lass mich in Ruhe!

Frania: Nein!

Józek: Halt die Klappe, denn mein Ohr tut mir weh...

Marian: Und ich habe Durchfall!

Frau Zygfryda: Kein Quatch machen!

Also.......jetzt gebe ich eure Klassenarbeiten!

Und ich stelle die Noten..........

Zdzisława Kapiszon! Du bekommst eine Eins!

Zdzicha: Was? Das ist unmöglich!

Schűler: Buuuuuuuu........Esel! Esel!

Zdzicha: Hlip! Hlip!

Ich gehe nach Hause...

Zdzicha (das Kind)- Kasia

Der Vater

- Die Mutter

Szene Nr. 2:

Zu Hause: die Eltern sind bőse wegen der Eins

Das Kind: Vati, Mutti, ich bekomme eine Eins...

Die Mutter: Was?

Der Vater: Warum? Hast du nicht gelernt?

Das Kind: Ja, ich habe keine Zeit fűrs Lernen.

Die Mutter: Ja, na klar! Du bist faul! Zu viel Zeit verbringst du vor dem Fernsehenapparat. Ich bin von dir enttäuscht.

Das Kind: Fűr dich, Mutti, sind nur die Noten wichtig. Ich zähle űberhaupt nicht!

Der Vater: Die Mutter hat Recht! Ab morgen kriegst du einen totalen Fernsehenapparatverbrot und bekommst Hausarrest!

Das Kind: Aber Vati......ihr versteht mich gar nicht! Letzte Woche hatte ich zwei andere Klassenarbeiten zu schreiben. Ich bin nicht imstande mehr zu lernen. Ich tue mein Bestes, aber ich kann es nicht schaffen.

Die Mutter: Will dir niemand Hilfe leisten?

Das Kind: Ja, ich habe keinen Freund...

Der Vater: Brauchst du vielleicht Nachhilfestunden?

Das Kind: Ja, aber das kostet viel.

Der Vater: So ist das, aber deine Zukunft ist am wichtigsten.

Das Kind: Danke Vati, dass du mich verstehst.

Der Vater: Kein Problem!

Die Mutter: Und ich kann dir bei Hausaufgaben helfen.

Das Kind: Vielen Dank, Mami!

 

Zdzicha-Kasia Marians Vaters- Przemek Marian- Łukasz

Szene Nr. 3: Telefongespräch mit einem Freund: X sucht Hilfe.

Marians Vaters:

Kiszka....Zdzicha:

Hier ist Zdzisława Kapiszon. Guten Tag. Ich möchte Marian sprechen.

Marians Vaters: Einen Moment...........Marian!!! Komm hier! Zdzicha ruf bei dir an!

Marian: Oki Vati! Ich komme schon.........Hallo Zdzicha!

Zdzicha: Grűss dich Marian! Ich brauche deine Hilfe. Am Freitag habe ich die Verbesserung der Klassenarbeit und ich kann nichts. Du musst mir helfen!

Marian: Aber ich habe keine Zeit.

Zdzicha: Marian bitte! Hilf mir...ich bezahle dich!

Marian: Gut! Komm morgen und nimm das Geld mit.

Zdzicha: Danke!

Zdzicha - Kasia Marians Vater - Przemek Marian - Łukasz

Szene Nr. 4: X lernt zusammen mit dem Freund.

Zdzicha: Grűss dich!

Marian: Hallo!

Zdzicha: Guten Tag Herr Kiszka!

Marians Vaters: Guten Tag.

Zdzicha: Bitte, erklärst du mir Deutsch?

Marian: Ok., aber zuerst gib mir das Geld!

Zdzicha: Bitte!

Marians Vaters: Möchtest du einen Tee oder Kaffee?

Zdzicha: Ich mag lieber Bier!

Marians Vaters: Einen Moment! Gleich komme ich zu dir.

Marian: Gut. Wir lernen... schreib zuerst die wichtigsten starken und unregelmässigen Verben.

Zdzicha: Na, gut...Bla,bla,bla...................

Marians Vaters: Bitte dein Bier!

Zdzicha: Danke schön!

Marian: Wenn du Bier trinkst, kriegst du eine Eins!

Zdzicha: Nein, das Bier hilft mir beim Lernen.

Marian: Gut, also ich erkläre dir Deutsch nicht.

Zdzicha: Aber ich gebe dir mein Geld! Du musst mir helfen!

Marian: So ist das, aber du verstehst nicht.

Zdzicha: Gut, ich gehe nach Hause und sage meiner Mutter, was du machst!

Marian: Buuu....ich habe viel Angst! Geh und komm nicht zűruck! Tschűs!

Zdzicha: Tschűs!

 

Frau Zygfryda- JustynaZdzicha- Kasia Frania- Ania Die Schűler Józek- PrzemekMarian- Łukasz

Szene Nr. 5: Morgen in der Schule: X verbessert die EinsVor den Stunden........

Zdzicha: Ich habe Kopfschmerzen. Gestern habe ich viel Bier getrunken und heute habe ich Katzenjammmer.

Frania: Ich auch, aber ich habe Schnapfs getrunken.

Zdzicha: Jetzt verbessere ich die Klassenarbeit.

Frania: Ich auch! Wie willst du sie verbessern?

Zdzicha: Ich weiss nicht....komm......In der Klasse............

Frau Zygfryda: Guten Tag Kinder!

Die Schűler: Guten Tag Frau Zygfryda!

Frau Zygfryda: Zuerst frage ich Franciszka Młot und Zdzisława Kapiszon, weil sie die Klassenarbeit verbessern möchten. Franciszka, bitte, du bist die Erste.

Frania: Ich, na gut....Frau

Zygfryda: Wie ist die Perfektform der Verben: gehen, schlafen, essen und trinken?

Frania: Gehen- gegangen, schlafen- geschlafen, essen- gegessen und trinken- getrunken.

Frau Zygfryda: Sehr gut Frania! Du bekommst eine Fűnf! Und jetzt bitte Zdzisława...

Zdzicha: Ich, nein bitte nicht! Ich habe Kopfschmerzen, Schnupfen, Husten, hohes Fieber und Durchfall! Ich bin sehr krank!

Frau Zygfryda: Heute oder niemals!

Zdzicha: Na gut, heute...

Frau Zygfryda: Bitte, sag mir, wie ist die Perfektform der Verben: kaufen, kommen, beginnen und sprechen.

Zdzicha: Kaufen- gekaufenen, kommen- gekomsten, beginnen- gebegunnenen und.........sprechen- gesprachnen...

Frau Zygfryda: Sehr gut, sehr! Ich weiss nicht, wie du das machst? Du bekommst wieder eine Eins! Setz dich!

Zdzicha: Das ist Ungerechtigkeit! Frania sag mir, dass sie auch nichts kann!

Frania: Ich lűge wie gedruckt, denn du bist faul und ich möchte dir eine scharfe Lektion erteilen!

Die Schűler: Gut Frania! Du machst das sehr gut!!!

Zdzicha: Ach so.......ich bin grosser Esel!!!